Startseite Termine Für Gäste Land-und Forstwirte Naturführer LIFE - NATURA 2000 Weidesysteme Auerhuhn Webcam Landkarte Naturerlebnis Schulen Feuereinsatz Panoramen Downloads Informationstafeln Auwälder an Fließgewässern Hofläden Zustiftung Spenden Wald Niederwälder Moore Borstgrasrasen Projektfilm


Je größer die Links,
umso mehr Artikel sind zu dem Thema vorhanden!


Termine - Was LIFEt am Rohrhardsberg?

Betreute Angebote & Gruppenquartiere

Biologische Landwirtschaft auf dem Ochsenhof

Der Ochsenhof am Rohrhardsberg
Der Ochsenhof liegt in traumhafter, einsamer und sonniger Lage auf 960 m Höhe mitten im Naturschutzgebiet des Rohrhardsberges. Das behäbige Schwarzwaldgehöft wurde im Jahre 1700 erbaut und fügt sich seither mit seinem weithertuntergezogenen Dach behutsam in den Südosthang des Rohrhardsbergs ein.
Der Ochsenhof wurde in den letzten 40 Jahren liebevoll renoviert und gilt als Kulturdenkmal. Er verfügt über eine Quelle, die Energieversorgung erfolgt über eine eigene Wasserturbine die durch den Armensbach gespeist wird. Der Hof wird seit 2004 als BIOLAND-Betrieb bewirtschaftet.
Im Rahmen des LIFE-Projektes diente der Ochsenhof als Unterkunft und Anlaufstelle für die Kinder und Jugendlichen, die sich an der Zukunftwerkstatt für den Naturerlebnisraum Rohrhardsberg beteiligten.

Auf dem Ochsenhof können im Rahmen des Naturerlebnisraums Rohrhardsberg folgende Angebote wahrgenommen werden.
Die Angebote richten sich an Kinder zwischen 6-12 Jahren und sind für Gruppen und Schulklassen (max. 25 Kinder) geeignet.

Ökologische Landwirtschaft und Naturschutz am Rohrhardsberg
Lange Winter, kurze Vegetationszeiten und steile Hänge bieten keine guten Voraussetzungen für die Landwirtschaft. Warum boten Rinder den Bauern in den rauhen Höhenlagen des Schwarzwaldes seit jeher eine Lebensgrundlage? Was unterscheidet die ökologische von der konventionellen Viehhaltung? Welchen Beitrag leistet eine ökologische Landwirtschaft für den Naturschutz? Das und noch einen Menge mehr könnt Ihr bei einem ca. 90 minütigen Rundgang auf und um den Hof erfahren.

Leben und Arbeiten unter einem schützenden Dach
Mit 47.800 Holzschindeln wurde das Dach des Ochsenhofs 1881 neu eingedeckt. Noch heute ist ein Großteil des rießigen Dachs schindelgedeckt und die traditionelle Architektur des Hofes ist erhalten geblieben.
Warum die alten Eindachhöfe im Schwarzwald so konstruiert wurden und wie das Leben der Bauernfamilien im Schwarzwald früher funktionierte, das könnt Ihr auf dem Ochsenhof in einer ca. 90 minütigen Führung erfahren.

Mit offenen Augen und Eselsohren unterwegs am Rohrhardsberg
Die zwei Esel Marcello und Apollo beweiden hauptsächlich mit Genuss die Magerwiesen um den Ochsenhof. Aber sie sind auch treue und gutgelaunte Begleiter bei einer gemütlichen Tour (ca. 90 min) zu einigen besonders schönen
Ecken und Ausichtspunkten am Rohrhardsberg.

Für alle Angebote ist eine persönliche Anfrage und eine frühzeitige Terminabsprache unbedingt erforderlich.
Kontakt:
Jörg Mack und Almud Brünner, Ochsenhof, 78136 Schonach
Tel: 07722/6272, www.ochsenhof.com:http://www.ochsenhof.com/

Schulklassenwanderungen und mehr mit der Naturführerin Ingrid Schyle (in Bearbeitung)

Aktive Landschafts- und Biotoppflegearbeiten

Kartierungen, Untersuchungen und geführte Touren mit der Naturführerin Michaela Allgaier

Telefon: 07682-924392 oder 01520-4924946
E-Mail: michaela.allgaier@web.de


Gruppenquartiere

Ochsenhof

Der Ochsenhof bietet Übernachtungsmöglichkeit für Gruppen bis maximal 20 Personen im Rahmen von Bildungaufenhalten am Rohrhardsberg. Gekocht wird in der Gruppenküche, die Stube mit dem großen Kachelofen dient als Lern- und Aufenhaltsraum.

Kontakt:
Jörg Mack und Almud Brünner, Ochsenhof, 78136 Schonach
Tel: 07722/6272, www.ochsenhof.com:http://www.ochsenhof.com/

Waldschulzeltplatz Weißenbach und Schindelhaus

In der Nähe des Naturerlebnisraums am Rohrhardsberg liegt der Waldschulzeltplatz Weißenbach, eine waldpädagogische Einrichtung des Forstamtes. Hier besteht die Möglichkeit, den Besuch des Naturerlebnisraumes mit einem abenteuerlichen Zeltlager zu verbinden und eine ganze Woche in der Natur zu verbringen.

Während eines solchen einwöchigen Waldjugendcamps kann der Naturerlebnisraum unter Anleitung erkundet und die Erkenntnisse an den Folgetagen vertieft werden. Weitere Themen einer solchen Woche könnten sein:

Walderlebnisse – hautnah – den Wald mit allen Sinnen entdecken und die Natur erleben

Erkunden und Erkennen – Ökosystem Wald, Tier- und Pflanzenkunde

Handeln vor Ort – Durchführen von Biotoppflegearbeiten und forstlichen Tätigkeiten, wie Offenhaltung von Wiesen, Bachrandgestaltung, Hochsitzbau etc., hierbei kann auch der richtige Umgang mit Axt und Säge erlernt werden

Sport erleben – Natur bewahren – Schwarzwälder Fünfkampf, Sommerbiathlon, Geocaching. Outdoorsportarten naturverträglich durchführen.

Verbessern der Teamarbeit – direkt angrenzend an den Zeltplatz befindet sich ein Parcours mit verschiedenen Aufgaben, die nur im Team gelöst werden können.

Natürlich besteht auch die Möglichkeit, Teile der genannten Themen in einen eintägigen Besuch des Naturerlebnisraumes zu integrieren. Gerne stimmen wir das Programm individuell auf die jeweilige Gruppe ab.

Auf dem Zeltplatz können bis zu 40 Personen übernachten. Die komplette Zelt- und Küchenaus-rüstung kann zur Verfügung gestellt werden. Im benachbarten Schindelhaus besteht für bis zu 20 Personen Übernachtungsmöglichkeit (Matratzenlager).


Schindelhaus


Matratzenlager


Zeltplatz


Feuerstelle

Kontakt:
Kreisforstamt, Betriebstelle Triberg
Amthausweg 2, 78098 Triberg
07721-9133000, forst.triberg(at)lrasbk.de



[nach oben]

Dieser Artikel gehört zu folgenden Kategorien: Naturerlebnis | 3441 Abrufe